Presseforum

Sie befinden sich hier:
  • Home
  • Text
  • LichtAktiv Haus – eine beispielhafte Modernisierung

LichtAktiv Haus – eine beispielhafte Modernisierung

Bundestagsabgeordneter Dirk Fischer und Martin Bornholdt, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) besuchen Velux LichtAktiv Haus

  • DENEFF-Vorstand Martin Bornholdt besichtigt gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Dirk Fischer das Velux LichtAktiv Haus. Das von Velux im Rahmen der IBA Hamburg modernisierte Siedlerhaus...

    Bildquelle: VELUX Deutschland GmbH
  • Till Reine (h.r.) und Petra Schumacher (mitte) führen den Bundestagsabgeordneten Dirk Fischer (v.l.) durch das Velux LichtAktiv Haus.

    Bildquelle: VELUX Deutschland GmbH

Hamburg, September 2013. Anfang September besichtigte der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Hamburg-Nord, Dirk Fischer, gemeinsam mit Martin Bornholdt, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), das Velux LichtAktiv Haus. Das typische Siedlerhaus aus den 50er Jahren wurde von Velux im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) Hamburg zum Nullenergiehaus modernisiert. Das Gebäude erzeugt die benötigte Energie vollständig durch erneuerbare Energien und zeigt damit, dass sich CO2-neutrales Wohnen auch im Bestand verwirklichen lässt. Zugleich versorgt eine anspruchsvolle Tageslichtarchitektur das LichtAktiv Haus mit viel Licht und frischer Luft. Für die Bewohner bedeutet das nicht nur geringere Betriebskosten durch die Nutzung von regenerativen Energien, sondern vor allem höhere Lebensqualität in Form von frischer, gesunder Raumluft, einem hohen Anteil an Tageslicht und einem ganzjährig angenehmen Raumklima.

 

„Mit dem Energiekonzept hat die unionsgeführte Bundesregierung den Weg bereitet für eine umweltschonende, sichere und bezahlbare Energiewende. Durch fachgerechte Sanierungsarbeiten und den Einsatz moderner Gebäudetechnik können wir bis zu 80 Prozent des Energiebedarfs einsparen. ‚Fabriken der Energiewende‘ wie Velux verdeutlichen mit ihren Modellprojekten, wie dem LichtAktiv Haus, dass wir alle von einer Politik gegen Energieverschwendung profitieren können. Deshalb halten CDU und CSU am Plan der steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung fest. Sie ist für die angestrebte umfassende Sanierung von Eigenheimen unverzichtbar. So stärken wir das Handwerk, das die Maßnahmen vor Ort umsetzt, und sichern Beschäftigung und Wohlstand in unserer Region“, erklärt Dirk Fischer.

 

Bei einem Rundgang durch das LichtAktiv Haus führte Velux Marketingleiterin Petra Schumacher den beiden Besuchern das Beispiel für CO2-neutrales Wohnen im Bestand praxisnah vor. Schumacher: „Etwa die Hälfte der 39 Millionen Wohneinheiten in Deutschland ist zwischen 30 und 60 Jahre alt. Unser auf zwei Jahre angelegtes Wohnexperiment im LichtAktiv Haus hat damit höchste Praxisrelevanz, denn es zeigt, wie sich bei bestehender Bausubstanz Nachhaltigkeit mit den gestiegenen Ansprüchen an Wohnqualität verbinden lässt.“

 

Gemeinsam mit Martin Bornholdt, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), in der sich Velux als Mitglied engagiert, halbierten Fischer und Schumacher symbolisch die Energieverschwendung mit einer Schere. Bornholdt: „In den Wahlprogrammen der Parteien lassen sich einige gute effizienzpolitische Ansätze finden. Wir befürworten z.B. einen erneuten Versuch, die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung gesetzlich festzuschreiben.“

 

Um mehr Aufmerksamkeit auf die Einsparung von Energie als wichtigstem Erfolgsfaktor für die Energiewende zu lenken, haben das Energiesparnetzwerk (ESN) und die DENEFF die gemeinsame Plattform „Energieverschwendung halbieren!“ mit dem dazu gehörenden zentralen Internetangebot www.energieverschwendung-halbieren.de gestartet.

Schnellsuche

Kontakt

Britta Warmbier

Britta Warmbier
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
040 / 54 707 450

=nJpdHRhLndhcm1iaWVyQHZlbHV4LmNvbQ=Y

Pressebüro
040 / 67 9446 109
=mVsdXhAZmFrdG9yMy5kZQ=d

Zentrale für allgemeine Fragen
040 / 54 707 0

Unser Presseteam
Anzeigen- und Mediaplanung

Termine

Es sind leider keine Termine vorhanden.