31
Januar
2018
|
17:02
Europe/Amsterdam

Velux macht mit Virtual-Reality-App Tageslicht erlebbar


Eine große Herausforderung bei der Fensterplanung im Dachgeschoss: Die fehlende Vorstellungskraft. Bauherren können sich oft nicht vorstellen, welchen Einfluss die Wahl der Fenster auf den späteren Wohnkomfort hat. „Sowohl Anzahl der Fenster, als auch Größe und Platzierung haben einen enormen Einfluss auf den Anteil von Tageslicht in einem Raum“, so Christian Krüger, Leiter Architektur und Raumqualität bei Velux Deutschland. Dabei wird die benötigte Fensterfläche für ein ausreichendes Maß an Tageslicht oft unterschätzt.


Mit der kostenlosen App „MyDaylight“ macht Velux jetzt eine bessere Lichtplanung für das eigene Zuhause möglich. Die Nutzer können ihren Raum digital nachbauen, indem sie Faktoren wie Bodenmaße, Dachschrägen, Raumtyp sowie Ausrichtung bestimmen und die Dachfenster auswählen. Anschließend berechnet das Programm das Zimmer und visualisiert den entsprechenden Lichteinfall. Mit der Virtual-Reality-Funktion oder per 360-Grad-Ansicht können Nutzer in den Raum eintauchen und die Wirkung des Tageslichts direkt erleben. So können sie erkennen, wie das einfallende Tageslicht unterschiedlicher Dachfensterlösungen jeweils den Raum gestaltet und diese Erfahrungen in ihre Planung einbeziehen.


Mit „MyDaylight“ ist Velux der weltweit erste Anbieter einer App, die Tageslicht im Wohnraum auf Basis von Virtual Reality auf dem Smartphone erlebbar macht. Mithilfe dieser aktuellen Technik haben Eigenheimbesitzer und Dachgeschoss-Bewohner die Möglichkeit, tiefer in die Raum- und Umbauplanung einzusteigen und die beste Lösung für ihren persönlichen Wohnkomfort zu finden. Die App ist ab sofort kostenlos im Apple App Store und im Google Play Store erhältlich.

Ablauf:
Mit „MyDaylight“ kann man eine eigene, personalisierte Tageslicht-Darstellung in unter zehn Minuten erstellen:
1. „MyDaylight“-App herunterladen und installieren.
2. Raum konfigurieren, indem man Daten wie Bodenfläche, Dachschrägen und Boden- und Wandfarben festlegt.
3. Unterschiedliche Tageslicht-Designs lassen sich erzeugen, indem man die Position und Größe der Fenster variiert.
4. Innerhalb weniger Minuten erhält der Nutzer eine Info, dass die persönliche Tageslicht-Darstellung bereitsteht.
5. Mit der Darstellung auf dem Telefon kann der Nutzer den Raum in 360-Grad-Ansicht und Virtual-Reality-Format erleben. Mithilfe einer VR-Brille hat man das Gefühl, direkt in dem frisch gestalteten Raum zu stehen.